DE | EN

NEWS

 

USR III: Zuger Regierungsrat fordert rasche Lösung

Das Nein des Schweizer Stimmvolks zur USR III ändert kurzfristig für die Zuger Unternehmen nichts. Zug bleibt ein attraktiver Wohn- und Wirtschaftsstandort. 

 

Lesen Sie die Medienmitteilung des Zuger Regierungsrates vom 12.02.2017 nach dem NEIN des Stimmvolkes zur Unternehmenssteuerreform III. 

 

Albert Blattmann 12.02.2017

 

Stichworte: Unternehmenssteuerreform, Steuern