PUBLIKATIONEN

 

Aktienrechtsrevision tritt per 1. Januar 2023 in Kraft

Die vom Parlament im Sommer 2020 verabschiedete Aktienrechtsrevision wird nun vom Bundesrat per 1. Januar 2023 in Kraft gesetzt.

 

Die Revision beinhaltet die Umsetzung der Abzocker-Initiative (und somit Aufhebung der Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften; VegüV), neue Bestimmungen für flexiblere Gründungs- und Kapitalvorschriften, Einführung von Geschlechterrichtwerten sowie strengere Transparenzregeln für Unternehmen in der Rohstoffförderung. Wir verweisen auf unseren Ausblick in dieser Sache vom 1.  September 2021 (LINK News Fineac) und möchten nochmals auf einige zentrale Änderungen hinweisen:

 

  • Aktienkapital kann in Fremdwährung festgelegt werden (bereits bisher konnte Rechnungslegung in der für Geschäftstätigkeit wesentlichen Währung erfolgen)

 

  • Neuer Mindestnennwert pro Aktie unter einem Rappen bzw. neu einfach > Fr. 0

 

  • Erhöhung Flexibilität in der Eigenkapitalausstattung, mittels Kapitalband kann VR für max. fünf Jahre das Aktienkapital flexibel um max. 50% des eingetragenen Aktienkapitals erhöhen oder herabsetzen

 

  • Aufgrund Kapitalband wird genehmigte Kapitalerhöhung aufgehoben

 

  • Explizite Regelung zur Möglichkeit der Schüttung einer Zwischendividende sowie der Liberierung durch Verrechnung von nicht werthaltigen Forderungen (nicht oder nicht vollständig durch Aktiven gedeckt)

 

  • GV kann neu virtuell durchgeführt werden und an mehreren Tagungsorten sowie auch im Ausland

 

  • Bestimmungen zur beabsichtigten Sachübernahme – als Tatbestand einer qualifizierten Gründung/Kapitalerhöhung – werden aufgehoben

 

  • Neu wird festgehalten, dass für Schwellenwert des hälftigen Kapitalverlustes nur nicht rückzahlbare gesetzliche Reserven zählen

 

  • Rangrücktritte müssen neu auch explizit die Zinsforderungen während der Überschuldung umfassen

 

Für eine individuelle Beratung oder weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Remo Merz, dipl. Steuerexperte merz@fineac.ch.

 

Folgen Sie uns auf LinkedIn und bleiben Sie auf dem neusten Stand.

 

WAS wir tun ist nicht einzigartig, aber WIE wir es tun!

 

Remo Merz, 23. Februar 2022

 

Stichworte: Aktienrecht, Aktienrechtsrevision

 

Stichworte:

2. Säule 3. Säule Abzüge AHV AHV-Beitrag AHV/IV/EO Aktienrecht Aktienrechtsrevision Arbeitslosenkasse Zug attraktiver Steuerstandort ausländische Wertpapiere Betreuungsurlaub BILANZ Ranking Bitcoin Blockchain Bundesgerichtsentscheid COVID-19 CV Labs digital digitale Rechnung Digitale Signature Dr. Tax e-commerce elektronische Rechnung EO Beitrag Erbschaft ESTV Ether EVZ FABI Feiertagsentschädigung Ferienentschädigung Fineac Fineac Tax AG Fineac Treuhand Fineac Treuhand Schwyz AG Formular 106 Formular 108 Formular 823 Formular 823B Formular 823C Fremdwährungen Geschäftsfahrzeug Homeoffice Hypothek ICO international international vernetzt KAE Kanton Zug Kinderdrittbetreuungskosten Kontrolle Krypotwährungen Krypto Kryptowährung Kryptowährungen Kurzarbeit Kurzarbeitsentschädigung Lernende LfVK Livestream Lohnadministration Lohngleichheitsanalyse Mehrwertsteuer Monatslöhner Morison Global Morison KSi MwST MWST Guthaben MWST Satzänderung neue Partner OR-Rechnungslegung Payroll Pensionskasse QR-Code Quellensteuer Radio- und Fernsehabgaben Remo Merz Rentenreform Revision Rückerstattung Snapshare sozial Sozialversicherungen spenden Sponsoring STAF Steuer Steuer-Tipps Steuerberatung Steuererklärung Steuerexperten Steuergesetz Steuerlich anerkannte Zinssätze 2021 Steuern Steuern Abzug Steuerreform Stiftung Licht für vergessene Kinder Studenten Säule 3a Tag der Unternehmer Tarifkorrektur Token Treuhänder Unternehmenssteuer US Vermögenswerte Vaterschaftsurlaub Vermögenssteuer vernetzt Verrechnungssteuer Volksabstimmung Vorsorgekonto VST weltweit Wirtschaftsverbund Wohneigentumsförderung Zinssätze 2022 Zuger Steuergesetz Änderung 2021 Überbrückungskredit